Stil-Checkliste

Aus NJF Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Für schöne Texte und solche die es werden wollen, gibt es ein paar Regeln. Lesenswerte Texte zu schreiben ist nämlich keine Talentfrage, sondern ein Handwerk. Und das kann man bekanntlich erlernen – auch wenn der ein oder andere bei der Berufswahl möglicherweise danebenliegt.

Dieser Artikel wird ständig überarbeitet und ergänzt.

Konventionen

  • Zahlen bis Zwölf werden immer als Wort ausgeschrieben.
    • Beispiel: Kinder von sechs bis zwölf Jahren können Mitglied in der Kinderfeuerwehr werden.
  • Beim Vergleich von zwei Zahlen, werden beide gleich geschrieben.
    • Beispiel: In der Jugendfeuerwehr sind Mitglieder von 10 bis 18 Jahren.
  • Datumsangaben werden ausformuliert, bei aktuellen Texten wird die Jahreszahl weggelassen.
    • Beispiel: Die Jugendfeuerwehr XY plant (dieses Jahr) am 2. September eine Fahrt ins Blaue.
  • Bei Daten gibt es nicht den 01. Januar (oder 02., 03. ...). Das wäre der 1. Januar – also wie man es spricht.
  • Wenn Personen im Text vorkommen, wird immer der vollständige Name genannt. Das gilt auch für Gäste von Versammlungen, etc.
    • So nicht: Frau Schmidt überreichte Präsente an die Jugendlichen.
    • Besser: Anja Schmidt überreichte Präsente an die Jugendlichen.
  • Behauptungen immer mit Fakten untermauern, Meinungen immer mit Personen in Verbindung bringen.
    • Beispiel für fehlendes Zitat: Dabei wird es immer schwieriger die Jugendlichen bei der Jugendfeuerwehr zu halten. Gerade der Ganztag in den Schulen sorgt dafür, dass die Mitglieder abends oft schlicht keine Lust mehr haben noch was zu machen.
      • Bleibt die Frage, wer behauptet das?
    • Besser: "Dabei wird es immer schwieriger die Jugendlichen ...", sagte Jugendfeuerwehrwart XY.
  • Texte immer in der dritten Person verfassen.
    • So nicht: Unser Projekt war sehr gelungen und wir möchten uns bei ... bedanken.
    • Besser: Für das Projekt bekam die Jugendfeuerwehr viel Lob (von ...). Jugendfeuerwehrwart XY bedankte sich bei ...
  • "man" steht immer stellvertretend für andere Personen – nenne stattdessen diese Personen!
    • So nicht: Man überlegte sich ...
    • Besser: Die Jugendlichen überlegten sich ...

Satzbau

  • Passiv vermeiden – aktive Sätze wirken dynamischer
    • So nicht: Jugendfeuerwehrwart XY konnte zwei Mitgliedern die Jugendflamme überreichen.
    • Besser: Jugendfeuerwehrwart XY überreichte zwei Mitgliedern die Jugendflamme.

Regeln

  • Korrekte wörtliche Rede (Zitat): "Ihr habt gute Arbeit geleistet", sagte XY. oder XY sagte: "Ihr habt gute Arbeit geleistet."
  • Infinitivkonstruktionen mit "um zu" werden immer mit einem Komma abgetrennt.
    • Beispiel: Die Kreisjugendfeuerwehr sucht gemeinsam mit anderen Vereinen im Kreisjugendring nach neuen Möglichkeiten, um Mitglieder zu gewinnen und zu halten.

Semantik (Sprachinhalt)

  • Ein "Bestehen" und das "Jubiläum" sind nicht dasselbe
    • Beispiel: Die Jugendfeuerwehr XY feierte ihr 25-jähriges Jubiläum – bedeutet: Die Jugendfeuerwehr feiert 25 Jahre lang ein und dasselbe Fest. Das Jubiläum beschreibt die Feier als solche.
    • Richtig: Die Jugendfeuerwehr XY feierte ihr 25-jähriges Bestehen oder Das Jubiläum anlässlich 25 Jahre Jugendfeuerwehr XY ...
  • Jugendliche oder Mitglieder werden nicht "übergeben" – sie entscheiden selber, was sie tun möchten und treten über oder wechseln in die Einsatzabteilung.
    • Beispiel: Gleich drei Jugendliche wurden in die aktive Wehr übergeben
      • Achtung Doppelfehler: Auch die Jugendfeuerwehr ist "aktiv". Besser ist der Begriff "Einsatzabteilung" oder ähnliches.
    • Besser: Gleich drei Jugendliche traten in die Einsatzabteilung der Ortsfeuerwehr über.
  • Es heißt "im vergangenen Jahr", nicht "im letzten Jahr".
    • Das letzte Jahr, ist das Jahr vor unserem Ende – hoffen wir es nicht – denn es ist das letzte in einer Reihe.
    • Das vergangene Jahr meint dagegen das unmittelbar zurückliegende Jahr. Das gilt natürlich auch für andere Zeiträume.
    • Achtung: Natürlich kann jemand seine letzte Amtszeit antreten oder in sein letztes Jahr im Amt gehen, wenn er danach sicher nicht mehr gewählt wird.

Suchmaschinen-Optimierung

  • Fachabkürzungen unbedingt vermeiden!
    • User suchen in Suchmaschinen nach Jugendfeuerwehr und nicht nach JF
    • Punkte bzw. endende Satzzeichen hemmen außerdem den Lesefluss.